Plattlerhosen


Stylingtipps für die Plattlerhose

Zur Plattlerhose tragen modebewusste Herren ein Karohemd. Ausnahme ist die schwarze oder blaue kurze Hose, dazu darf es auch gerne ein weißes Hemd sein, um einen festlichen Charakter zu erhalten. Meist wird dieses Outfit zu festlichen Anlässen, wie beispielsweise einer Hochzeit im Trachtenstil getragen. Kurze weisse Socken machen sich mit den traditionellen Haferl besonders stylish. Für das Trachtenfest oder die Wiesn sind auch graue oder beige Strümpfe zu den traditionellen Schuhen eine optimale Kombination. Wer dem Outfit die Krone aufsetzen möchte, der darf auf ein Chariwari keinesfalls verzichten. Dieses wird vorne am Hosenlatz an den beiden oberen Knöpfen eingehängt und gibt der Plattlerhose ihr authentisches Aussehen. 

Die Geschichte der Plattlerhose

Im Jahr 1883 wurde in Bayern der erste Trachtenverein gegründet. Er bestand zu Beginn aus sechs Mitgliedern, die die Traditionen pflegen wollten. Sie wollten vor allen Dingen aber die Lederhose am Verschwinden durch die neue Mode hindern. Die sechs Herren hatten dazu einen tollen Einfall, der nicht überall auf Zuspruch stieß. Besonders die gehobene Schicht konnte keinen Gefallen daran finden. Die Männer ließen sich enganliegende kurze Lederhosen schneidern und präsentierten diese auf ihrem Stammtisch. Ursprünglich war die kurze Hose nur der Arbeiterschicht vorbehalten. 

Die ehrenwerte Bevölkerung trug dagegen niemals kurze Hosen. Schnell war die Kirche involviert und verbot die kurze Lederhose. Doch stoppen konnte sie den neuen Trend damit nicht mehr. Die Plattlerhose war geboren und fand auch bald ihren Einzug bei der traditionellen bayerischen Tracht. 

Das Hirschhornleder der Plattlerhose richtig pflegen

Eines vorweg - ohne Flecken ist eine echte Trachten Lederhose nicht authentisch. 
Trotzdem stören einen oft die Spuren, die die Feste hinterlassen haben. Wenn eine Hose nur speckig ist, oder die Sitzfalten sehr ausgeprägt sind, besteht kein Grund, etwas dagegen zu unternehmen. Fettspuren, Ketchupspritzer und Bierflecken lassen sich allerdings weitgehend aus der Lederhose entfernen. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten: 

  • Feuchter Schwamm und Seifenlauge
  • Kreppbürste


Beim Schwamm ist darauf zu achten, dass man die Hose nach der Reinigung langsam trocknen lässt und die Seife wieder vollständig entfernt wurde. 
Die Bürste ist bei Rauhleder ein praktischer Helfer. Wenn sich am Bund oder den Tascheneingriffen der Schmutz abgesetzt hat, kann er mit dieser groben Bürste einfach abgedeckt werden. 
Im Handel gibt es Lederradierer. Ein Versuch schadet nicht allerdings bringt er nicht immer den gewünschten Erfolg. 

read more