Schwabentracht


Original 1818 – Die Schwabentracht von Krüger

Württemberg ist reich an historischen Trachten, die wertvoll und hochwertig handgearbeitet teilweise über mehrere Generationen weitergereicht wurden. An diesem Formenrepertoire orientiert sich die neue Kollektion „Original 1818 – Die Schwabentracht“. Gemeinsam mit dem Trachtenexperten Wulf Wager wurde hier ein Gegenentwurf zum alpinen Dirndl und zur kurzen bayrischen Lederhose geschaffen. Flott, authentisch, außergewöhnlich und bezahlbar. Das ist „Original 1818 – Die Schwabentracht“. Rechtzeitig zum 200. Geburtstag des Cannstatter Volksfestes präsentiert „Original 1818 – Die Schwabentracht“ zwei Frauentrachten in Midi-Länge in verschiedenen Varianten, die durch unterschiedlich farbige Schürzen ein jeweils anderes Aussehen entwickeln. Als Vorlage diente die barocke Cannstatter Frauentracht. Die eine Variante hat ein rotes Leinenmieder und einen grünen  Jacquardrock, die andere ist ganz in blau. Eine weiße Leinenbluse perfektioniert die Tracht. Die Miederhaken wurden original nach einem rund 200 Jahre alten Haken nachgebildet.

Dazu kommen für die Männer zwei Kniebundlederhosen in schwarz und naturfarbenem gelb. Früher wurden die gelben Hosen von den Weingärtnern getragen und die schwarzen von den Bauern. Die Form und die Reliefstickerei wurden alten originalen Lederhosen aus Betzingen und dem Calwer Wald nachempfunden. Dazu gehören auch gestickte und auf Leder applizierte stabile Hosenträger. Mit einem weißen Leinenhemd, weißen Kniestrümpfen und schwarzen Schuhen getragen ist das alleine schon ein außergewöhnlicher Blickfang. Doch dazu gibt es noch dreierlei bestickte Samtwesten in rot, blau und schwarz. Ursprünglich waren die roten den Ledigen und die schwarzen den Verheirateten vorbehalten. Handwerker trugen oft blaue. Heute kann man beliebig kombinieren ohne Rücksicht auf Kleidungszwänge. Gelbe Lederhose mit roter, blauer oder schwarzer Weste; schwarze Lederhose mit blauer, schwarzer oder roter Weste. Für feierlichere Anlässe kann man die Westen auch zu einer langen schwarzen Wollhose tragen. Bei sportiven Anlässen tut es eine lässige Jeans.

Bei den Westen wurde auf eine genaue Adaption der alten Schnitte geachtet. So haben die Westen eine Knopfleiste und einen Rücken aus demselben Sticksamt samt den typischen schwäbischen Schlitzen.

Nicht fehlen sollte der dunkelblaue Lodenjanker mit den doppelreihigen Knopfumschlägen. Dafür wurden historische Vorlagen aus dem Gäu verwendet und auch die Knöpfen wurden nach über 200 Jahre alten Vorlagen gefertigt.

read more