Spitzenblusen


Die ersten Nadelspitzen wurden im 15.Jahrhundert in Norditalien gefertigt. Anfänglich waren es nur Randverzierungen an Kleidungsstücken oder Spitzen Blusen, da dies Handarbeit und demensprechend aufwändig herzustellen war. Später – nach Einführung der maschinell hergestellten Spitzenstoffe, war es leichter auch komplette Flächen mit dem zarten Geflecht auszustatten, wie beispielsweise Spitzenblusen. Bis heute gibt es hochwertige, in Handarbeit gefertigte Spitzenstoffe, allerdings ist dieses Handwerk nicht mehr stark verbreitet.

Spitze ist nicht gleich Spitze - Welche Arten kommen bei einer Bluse zum Einsatz?


Je nach Schnitt und Stil der Bluse, werden unterschiedlichste Spitzenarten verwendet.
Man unterscheidet beispielsweise nach

  • Tüllspitze
  • Häkelspitze
  • Klöppelspitze
  • Lochspitze


Bei Spitzenblusen werden viele der oben genannten Arten verwendet, jedoch zu unterschiedlichen Zwecken. Dies können für eine Spitzen Bluse klassische Borten, Bordüren sowie dekorative Abschlüsse sein. Oder oft ganze Spitzenstoffe, die zu einer kompletten Spitzenbluse gearbeitet sind. Meist ist diese Art der Spitzen Bluse aus komplett elastischen und durchsichtigen Tüllspitzen gefertigt. Die Elastizität des Materials ist notwendig für den Tragekomfort. Häufig wird auch eine Kombination verwendet: durchsichtige Tüllspitze an den Ärmeln und undurchsichtige Materialien für die restlichen Bereiche. Die traditionelleren und klassischeren Spitzenblusen bestehen zumeist aus Baumwolle und enthalten gerne als Detail Lochspitzen, die als dekorative Bordüre genutzt werden.

Von traditionellem Modell bis Carmenbluse – der Schnitt macht’s


Eine Spitzenbluse aus dem Hause Krüger Dindl gibt es zum Abrunden des perfekten Trachtenlooks in verschiedenen Formen. Unverzichtbar ist sie selbstverständlich zum Dirndl: Die Modelle sind in der Regel sehr kurz, bauchfrei und mit kurzen Ärmeln ausgestattet. Wichtig ist hierbei, was am Ende beim Tragen noch zu sehen ist. Und genau dafür gibt es die unterschiedlichen Ausschnitt-Variationen:
Ob nun Herz-Ausschnitt, Balconette, runder- oder V-Ausschnitt, Hochgeschlossen, Carmen oder mit Stehkragen – der Ausschnitt der Spitzenbluse sollte den Ausschnitt des Dirndls immer unterstreichen. Aber auch die Farbe ist entscheidend – ob klassisches Weiß, ein edles Schwarz oder eine Cream Spitzenbluse, der Look des Dirndls wird erst komplett mit dem passenden Darunter.


Trachtenblusen aus Spitzenstoffen oder mit Spitzendetails sind ebenso beliebt für den alltäglichen Einsatz. Häufig besitzen die verspielten Modelle einen schönen, herzförmigen Ausschnitt, Puffärmel und eine Lochstickerei. Aber auch Spitzenblusen mit Carmen-Ausschnitt oder klassische Hemdblusen mit Spitzendetails sind gefragt. Kombiniert man diese mit einer fetzigen Jeans, steht dem modischen Look im Trachtenstyle nichts mehr im Wege.
Auch zu festlichen Anlässen, wie Hochzeiten, Taufen oder Geburtstagen, sind elegante Spitzenblusen sehr gern gesehener Kombipartner zu Hosen oder Röcken. Diese wirken stets elegant sowie festlich und können mit einer Vielzahl von Kleidungsstücken hervorragend kombiniert werden.

Die richtige Pflege für elegante Spitzenblusen


Nach dem Kauf einer passenden Spitzen Bluse stellt sich eine Frage: was muss bei der Pflege besonders beachtet werden? Denn gerade der Spitzenstoff und die zart wirkenden Details wirken besonders empfindlich, was in der Regal auch zutrifft.
Der erste wichtige Tipp hierbei: Immer auf die Pflege- und Waschanleitung des Herstellers achten und nicht einfach zur nächsten Waschladung geben. Spitzenstoff kann bei unsachgemäßer Behandlung schnell kaputt gehen. Deswegen sollten auch bei einem Waschgang mit der Maschine die Blusen immer zum Schutz in einem Wäschesäckchen oder alternativ einem Kopfkissen gewaschen werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, setzt auf die Handwäsche oder gibt das gute Stück in eine Reinigung. Dann steht dem nächsten Einsatz nichts mehr im Wege.

weiterlesen