Trachtenschuhe für Damen


Tolles und vielseitiges Design für die neuen Schuhe der Damen

Das Angebot an stylishen Trachtenschuhen lässt die Damen entzücken. So finden sich als schickes Beiwerk zum Karodirndl lässige Sneaker mit Karoapplikationen, gepaart mit Herzstickereien und traditionellen Applikationen. 

Sneaker und Chucks sind außerdem in zeitlosen Naturtönen zu finden, deren Highlights zarte und dezente Blumenmuster bilden. Auch Spitzenborten dürfen nicht fehlen. 

Pumps sind bei den Madl ebenfalls sehr beliebt. Sie machen ein Dirndlkleid erst so richtig weiblich. Achten sollten man allerdings auf die Höhe der Absätze. Nicht alle Schuhe sind auf der Wiesn so bequem, dass man sie eine ganze Nacht zum feiern tragen möchte. Modisch neutral sind einfarbige Pumps aus hochwertigem Naturleder, die durch verspielte und dezente Stickereien ihren Trachtencharakter erhalten. 

Wer etwas festere Schuhe für das Trachtenfest sucht, der kann auf Sportschuhe im Street-Look ausweichen. Sie sind fester und rustikaler verarbeitet und erinnern durch feste Ledereinsätze entfernt an die Haferl. 

Wedges sind eine sehr bequeme Fußbekleidung zu den Trachten der Madl. Die modischen Sandaletten mit Keilabsatz werden durch typische, alpenländische Prints und Karomuster zu weiblichem Schuhwerk, das den Namen Trachtenschuhe auf alle Fälle verdient hat. 

Sehr lässig, aber nicht für das Trachtenfest geeignet, sind hochwertige Zehentrenner. Sie passen besser zur Lederhose oder einer Trachtenjeans als zum Dirndl. Für den Biergarten sind sie eine perfekte Wahl und bieten Frische und Freiheit an den Füßen. Durch ihr bayerisches Muster, ob Karo oder Blümchen, lassen sie sich natürlich auch mit einem feschen Dirndl kombinieren. Besonders weiche Sohlen, ein Steg aus hautfreundlicher Baumwolle und breite Riemchen sorgen für ausreichend Bequemlichkeit für anspruchsvolle Madl. 

Die Vor- und Nachteile der modernen Trachtenschuhe

Wenn man weiß, dass das Trachtenfest ein reiner Marathon wird, um von einem Festzelt zum nächsten zu gelangen, dann verzichtet man gerne auf hochhackige Trachtenschuhe. Ballerinas oder Espadrilles im Trachtenlook sind dagegen bequem und auch nach großen Strecken noch immer angenehm für den Fuß. Eine stilsichere Kombination zum Dirndlkleid erreicht man durch eine passende Farbzusammenstellung. Dazu wird die Grundfarbe des Dirndls aufgegriffen und die dazu passenden Schuhe gewählt. 

Waren Sneaker lange verpöhnt zum Dirndl, präsentieren sie sich heute durch ihre speziellen Prints sehr weiblich und edel. Dasselbe gilt auch für die knöchelhohen Chucks mit verspielten Drucken und Rüschenapplikationen. 

Achtung Unfallgefahr. Pumps sehen zu einem Dirndlkleid einfach feminin aus, das lässt sich nicht abstreiten. Wenn man allerdings dann einmal zwei Stunden auf der Festwiesn unterwegs war, weiß man wie gerne man dann in bequeme, flache Schuhe schlüpfen würde. Meist schmerzen die Beine auch noch am nächsten Tag. Wer clever ist, nimmt sich bequeme Schuhe zum wechseln mit. Zu vorgerückter Stunde ist der Alkoholpegel bei vielen so hoch, dass sie den Unterschied zwischen weiblicher Eleganz und bequemem Freizeitschuhwerk längst nicht mehr realisieren. Wer auf die weiblichen Varianten wie Pumps oder Sandalette und Wedges nicht verzichten möchte, der sollte Modelle mit breitem Absatz wählen. Sie sind bequemer und geben auch einen besseren Halt auf unebenem Untergrund. 

Traditionelle und rustikale Trachtenschuhe wie die Haferl haben immer noch ihre Vorteile. Neben ihrer Authentizität zu den unterschiedlichen Trachten bieten sich auch ein Stück Sicherheit. Die festen Sohlen sorgen dafür, dass Glasscherben - die oft im Festbereich auf dem Boden verstreut sind - keinen Schaden anrichten können. Auch lassen sie sich schnell und problemlos reinigen. 

Trachtenschuhe mit viel Stoff sanft reinigen

Chucks und Sneaker bekommen besonders bei ausgelassenen Festen schnell unansehnliche Flecken. Mit schonenden Mitteln lassen sich diese aber meist vollständig wieder entfernen. Leinen oder Baumwolle lässt sich stark beanspruchen und auch entsprechend wieder reinigen. Dazu mischst du etwas Waschpulver oder Waschgel mit Wasser. Eine alte, ausgediente Zahnbürste dringt auch zwischen das Gewebe und holt die unschönen Flecken hervor. Nach der Prozedur ist es wichtig, die Waschmittelreste mit klarem, heißen Wasser wieder zu entfernen. 

Mit einem trockenen Baumwolllappen wird überschüssiges Wasser entfernt und der Schuh kann zum Trocknen aufgehängt werden. 

Aber Vorsicht, denn viele Waschmittel enthalten Bleiche. Diese greift die Fasern an und auch die Farbe der Prints bleibt davon nicht verschont. Wer also auf Nummer Sicher gehen möchte, der sollte statt Waschmittel natürliche Gallseife oder Feinwaschmittel verwenden. 

Falls die Trachtenschuhe nur leichte Flecken haben, kann ein Schmutzradierer ebenfalls gute Dienste leisten. Besonders für die Sohle ist der Schmutzradierer eine unverzichtbare Hilfe. Bei farbigen Stoffen muss man jedoch vorsichtig sein und an einer unauffälligen Stelle vorher probieren. Es könnte passieren, dass der Schwamm nicht nur den Schmutz sondern auch einen Teil der Farbe entfernt. 

Trachtenschuhe sollte man nie in der Waschmaschine waschen. Es besteht die Gefahr, dass die Farbe verblasst, sie verfärben oder auch die Stoffe und der Gummi beschädigt werden.
weiterlesen